Verein "Wirfueryannic" mit neuer Homepage
Geschrieben von kk   
Mittwoch, 07 Februar 2018
Am 6. Juni 2016 nahm sich Yannic Corinth von der Friedrichstädter Rudergesellschaft das Leben. Der beliebte siebenmalige Deutsche Meister, World-Cup- und WM-Teilnehmer, nach seiner Laufbahn als Ruderer auch im Radsport erfolgreich, hinterließ einen fassungslosen Familien- und Freundeskreis, in dem sich keiner erklären konnte, was ihn zu dieser furchtbaren Tat veranlasst hatte, in dem aber auch Einigkeit darüber bestand, dass aus dem schrecklichen Verlust Konsequenzen gezogen werden müssten.
Der Verein "Wirfueryannic" wurde gegründet und hat sich zur Aufgabe gemacht, über das Thema Depressionen im Leistungssport aufzuklären und es zu enttabuisieren. Seit wenigen Tagen ist die Website des Vereins online. 

Patrick Pilz, verantwortlich Vermarktung und Sponsoring bei "Wirfueryannic", sieht die Website als Plattform für die Arbeit von WFY. "Sie ist ein Meilenstein in der Vereinsgeschichte, weil wir zum einen Informationen und auch Hilfsangebote bereitstellen können und zum anderen über unsere Events und Aktivitäten berichten können." So sollen zukünftig im Blog regelmäßig Berichte und Interviews veröffentlicht werden. "Wir möchten auch über Menschen berichten, denen der Sport beim Umgang mit Depressionen geholfen hat. Ich habe etwa bei einer Laufveranstaltung einen Betroffenen kennengelernt, der aus dem Sport viel Kraft schöpft." Persönliche Geschichten seien sehr wichtig, um eine Nähe zu dem Thema zu schaffen, das mehr Menschen betreffe als allgemein genommen. Auf der Website ist auch ein Veranstaltungskalender zu finden. "Wir haben in diesem Jahr noch viele verschiedene Veranstaltungen, auf die wir natürlich auch aufmerksam machen."
Zum Auftritt von "Wirfueryannic" gehört auch die neu kreierte Vereinskleidung. "Zunächst gibt es Fahrradbekleidung, es soll aber auch noch einen Rudereinteiler und Laufshirts geben", berichtet Patrick Pilz, zudem bestehe nach Absprache die Möglichkeit, bei verschiedenen Sportveranstaltungen für den Verein an den Start zu gehen.

"Wirfueryannic" hat mittlerweile weit über 100 Mitglieder und hofft auf viele weitere Menschen, die sich dem Verein anschließen und so dazu beitragen, dass das so wichtige Thema "Depressionen im Leistungssport" enttabuisiert und thematisiert wird. Wer auf www.wirfueryannic.de klickt, erhält alle wichtigen Informationen.

Kim Koltermann
Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 28 März 2018 )
 
< zurück   weiter >