Christian Wulff: EM Bronze mit dem deutschen Nachwuchsachter
Drucken E-Mail
Geschrieben von kk   
Dienstag, 30 Mai 2017

Krefeld: Erste internationale Medaille für Friedrichstädter Ruderer

Christian Wulff von der Friedrichstädter Rudergesellschaft hat seine erste Medaille auf internationaler Bühne gewonnen: Bei den Junioren-Europameisterschaften erkämpfte er sich mit dem Nachwuchs-Achter des Deutschen Ruderverbandes die Bronzemedaille.

 

 

Dabei sah es zu Beginn der Rennen gar nicht gut aus für den sehr kurzfristig mit Ruderern aus dem gesamten Bundesgebiet zusammengestellten deutschen Achter, der vor den Titelkämpfen nur ein Wochenende Zeit zur Vorbereitung gehabt hatte. Im Vorlauf konnte das Team nicht überzeugen und konnte sich erst über einen zweiten Platz im Hoffnungslauf für das Finale qualifizieren. „Im Vorlauf waren wir echt nicht gut“, so Christian Wulff, „was wohl auch daran lag, dass wir noch nicht sehr eingefahren waren, während viele unserer Gegner, vor allem die aus Osteuropa, schon sehr lange auf die EM hintrainiert hatten. Wir haben uns dann über den Hoffnungslauf wirklich gut zusammengerauft und waren im Finale schon deutlich besser.“
Im Finale waren die Teams aus Osteuropa wie erwartet stark. Im Kampf um die Goldmedaille setzte sich das russische Boot knapp gegen die Crew aus Rumänien durch, während sich der deutsche Achter mit Christian Wulff in einem packenden Endspurt gegen die Mannschaft aus Frankreich durchsetzen konnte. „Am Ende haben wir es wirklich gut zusammen hinbekommen. Mit dem Ergebnis können wir sehr zufrieden sein.“
Christian Wulffs Heimtrainer Lars Koltermann ist mit dem Ergebnis des deutschen Achters zufrieden. „Eine Bronzemedaille beim ersten internationalen Einsatz ist ein wirklich gutes Ergebnis. Wenn diese Mannschaft so oder in ähnlicher Konstellation mit einer deutlich längeren Vorbereitung bei den Weltmeisterschaften an den Start gehen würde, könnte man sicher ebenfalls auf ein gutes Resultat hoffen. Für Christian freut mich diese Medaille besonders, da er wirklich viel und hart trainiert, viel auf sich nimmt und immer eine gute Einstellung hat.“
Am Wochenende wird es schon wieder ernst für den Ruderer aus dem Sönke-Nissen-Koog, denn bei der internationalen Juniorenregatta in Hamburg-Allermöhe müssen sich alle Ruderer, die auf eine Teilnahme bei den Junioren-Weltmeisterschaften im litauischen Trakai hoffen, im Kleinboot, also im Zweier ohne Steuermann, zeigen. Christian Wulff wird mit seinem Rostocker Partner Leon Münch an den Start gehen. Physisch gehören beide zu den stärksten Nachwuchsruderern in Deutschland, im Zweier hoffen sie ebenfalls möglichst weit vorne zu landen, um in Litauen dabei sein zu können.
Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 30 Mai 2017 )
 
< zurück   weiter >